Viele Leute wären erstaunt, wenn sie wüssten, wie günstig man Luxusreisen bekommen kann. Der traumhafte Strand und die blaue Lagune sind erschwinglicher denn je. Der Strand und der Aquapark warten darauf, dass du dich inmitten der süßen Verlockungen und Vergnügungen des Sommers entspannst. Aber was machen wir mit unseren Wertsachen, wenn wir an den Strand gehen? Wie können wir sie vor neugierigen Blicken und vor allem Griffen schützen? 

Wir haben uns einmal nach all den Möglichkeiten umgesehen und ich muss sagen, es gibt so einige, sehr praktische und geniale Verstecke. Angefangen vom professionellen Schließfach mit Drahtseil zur Befestigung an der Liege, an einer Bank oder an einem Baum bis hin zum Buch mit Innenraum oder der scheinbar dreckigen Nutella-Windel, an die sich mit Sicherheit kaum ein Dieb herantraut.

Wenn es darum geht, Wertsachen wie das Handy, Bargeld oder Kreditkarten, Bankkarten und Schlüssel am Strand sicher zu verstecken, kann ich meine folgenden Favoriten im Überblick empfehlen. Im weiteren Verlauf stelle ich alle Strand-Verstecke für Wertsachen genauer vor:

Außerdem stelle ich dir unten im Beitrag generelle Tipps, Tricks & Ideen rund um das Thema „Wertsachen am Strand“ vor und verrate dir, mit welcher Vorbereitung du das Risiko eines Diebstahls ab das absolute Minimum reduzieren kannst.

Nun geht es jedoch erstmal mit den Gadgets für den Strand los, welche dir dabei helfen, deine Wertsachen sicher aufzubewahren und gut zu verstecken.

 

Professionelle Sicherheitsbox mit Drahtseil

Wenn wir uns einmal genau überlegt haben, welche Dinge am Strand wirklich notwendig sind, können wir unseren kleinen Schatz in einem unauffälligen-Tresor* oder in einem professionellen Schließfach mit Drahtseil* deponieren, was uns alle Sorgen erspart, wenn wir mit der Familie an den Strand fahren. Eine solche Box besteht aus einem sehr harten, widerstandsfähigen Material und hat ein Schließsystem mit einer Chiffre. 

Natürlich gibt es für Vergessliche oder Spontane auch andere Möglichkeiten. Ein echter Pirat würde seine Wertsachen an einem geheimen Ort vergraben und eine Karte mit dem Hinweis anfertigen, damit er selbst nicht vergisst, wo er seine stinkenden Socken oder abgetragene Unterwäsche versteckt hat. Sicherlich würde die Piratendame sie vorher in einen wasserdichten Plastiksack stecken, um nicht die Aufmerksamkeit derjenigen zu erregen, die einen zu feinen Geruch haben.

 

An die dreckige Windel traut sich fast keiner ran!

Familien mit kleinen Kindern haben den Vorteil, dass sie ihre Wertsachen unter ihren Habseligkeiten verstecken können, z. B. eine scheinbar schmutzige Windel* oder einen falschen Sonnencremebehälter, in dem wir unser Geld und unsere Schlüssel sicher aufbewahren können.

Schneide ein Loch in ein Buch, das du nicht mehr brauchst

Für den Strand ist ein Buch, welches du nicht mehr brauchst, ein perfektes Versteck, wenn du ein ordentliches Loch in ein Buch schneidest, welches man von Außen nicht sieht. Du kannst aber auch für 14 Euro ein fertiges Buch-Versteck* kaufen oder für aktuell 18 Euro ein Schließfach im Buch-Design.*

Vorhin haben wir etwas über stinkende Socken und schmutzige Unterwäsche gesagt. Hier ist ein toller Ort, um unsere wertvollen Besitztümer zu verstecken. Wer würde es riskieren, die Tasche mit den stinkenden Schätzen zu durchsuchen?

Ein Urlaub ist Freude, aber keine völlige Entspannung. Es gibt bestimmte Dinge, von denen du dir nicht freinehmen kannst, z. B. die Pflege von wertvollem persönlichen Besitz.

Strände sind Orte, an denen sich Diebe nicht entspannen, sondern die ganze Zeit arbeiten. Wie können wir den Diebstahl von Strandgut also durch unsere Achtsamkeit verhindern?

Verlass dich nicht auf Handtuch-Nachbarn! Wenn ihr nicht in einer Gruppe seid, in der sich immer eine Person um eure Sachen kümmert, ist es am besten, keine wirklich wichtigen Dinge mit an den Strand zu nehmen. Große Kameras gehören nicht an den Strand. Es sei denn, du gehst nur raus, um Fotos zu machen. Die Brieftasche voller Karten, Geld und anderer Dokumente ist vielleicht auch nicht unbedingt notwendig. Jeder muss genau abwägen, was er am Strand wirklich braucht und worauf er für 2-3 Stunden verzichten kann.

Vermeide Elektronik so weit wie möglich, vielleicht sogar Telefone. Die meisten von uns benutzen ihre Handys am Strand aber nur, um auf die Uhr zu schauen. In diesem Fall sollten wir sie besser durch billige, wasserdichte Uhren ersetzen, die man auch beim Schwimmen oder Baden tragen kann. Bei Bedarf können wir die Brieftasche durch eine kleinere ersetzen, in der wir nur eine Karte, etwas Bargeld und einen Ausweis aufbewahren. Entscheide dich für ein gedrucktes Buch statt eines Ebooks. Es ist keine, die in Auktionshäusern viel Zulauf hat, das versteht sich von selbst.

Wenn du unbedingt dein Handy, Tablet, eBook und wer weiß was noch mitnehmen musst und dich darauf verlässt, dass du nicht viel ins Wasser gehst und nur am Strand abhängst, solltest du wissen, dass die Sachen auch in Anwesenheit des Besitzers nicht sicher sind. Noch weniger, wenn er alles verstreut aufbewahrt. Manche Diebe können das Ei unter der Henne stehlen, ohne dass sie es merkt. Was du im Moment nicht benutzt, sollte versteckt werden. Wenn die Dinge gut sichtbar sind, brauchen Diebe nur 5 Sekunden Ablenkung, z. B. durch einen Streit auf der rechten Seite, um auf der linken Seite zu handeln.

Wenn du sie immer bei dir trägst, kannst du Diebstähle am Strand sicher vermeiden. Ja, zu jeder Zeit, auch im Wasser. Nein, nicht in deiner Badehose, bei der die Wahrscheinlichkeit, dass sie verloren geht, bei fast 100 % liegt. Es gibt diese wasserdichten Beutel und neuerdings sogar wasserdichte Taschen. Darin kannst du das kleine Portemonnaie, deine Schlüssel und dein Handy aufbewahren, wenn du schwimmen gehst oder ein bisschen Zeit mit Muschelsuchen verbringst.

Dinge verstecken. Was Diebe nicht sehen können, können sie auch nicht stehlen. Wertsachen sollten so gut wie möglich versteckt werden, damit du nicht Gefahr läufst, ohne sie dazustehen. Im Internet kursieren allerlei praktische Lösungen, wie z. B. das Verstecken deines Handys oder Portemonnaies in Pringles-Schachteln oder in geleerten, gereinigten und zerschnittenen Behältern von Solarprodukten oder in allen möglichen anderen Verpackungen. Leider haben Diebe auch Zugang zum Internet, vielleicht sogar auf gestohlenen Geräten. Wenn sie auch lesen können, sind sie möglicherweise nicht sicher, da sie Zugang zu diesen Informationen haben.

Die beste Möglichkeit ist, sie so diskret wie möglich im Sand zu vergraben. Auch das ist nicht 100% sicher. Du weißt nie, wer dich am Strand beobachten könnte. Du musst nur wählerischer sein, was du mitnimmst und darfst die Dinge nicht unbeaufsichtigt herumliegen lassen.

Eine Möglichkeit, zu der die Leute oft greifen, ist, ihre Handtuch- oder Liegestuhlnachbarn zu bitten, auf sie aufzupassen, während sie im Meer baden. Darauf würde ich mich am wenigsten verlassen. Wir wissen nie, wer unsere Nachbarn sind. Sie könnten sogar Diebe sein – daher sollte man in diesem Fall entweder gleichzeitig mehrere Leute/Gruppen bitten, auf den eigenen Strandplatz ein Auge zu werfen, während man weg ist, oder sich beim jeweiligen Gegenüber wirklich sicher sein, dass es sich um eine vertrauenswürdige Person handelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.